Pflanzen in Deutschland - Das umfassende Pflanzenportal für Deutschland

Naturschutz Rote Liste Gefährdung Artenschutz

Die Gefährdung von Arten wird durch die Einstufung in Rote-Liste-Kategorien wiedergegeben.


Rote Liste Schweiz

EX - Weltweit ausgestorben
RE - In der Schweiz ausgestorben
CR - Vom Aussterben bedroht
EN - Stark gefährdet
VU - Verletzlich
NT - Potenziell gefährdet
DD - Ungenügende Datengrundlage

Rote Liste Deutschland

0 - ausgestorben oder verschollen
1 - vom Aussterben bedroht
2 - stark gefährdet
3 - gefährdet
R - Extrem selten
G - Gefährdung anzunehmen
D - Daten unzureichend / ungenügend

Rote Liste Bayern

0 - ausgestorben oder verschollen
1 - vom Aussterben bedroht
2 - stark gefährdet
3 - gefährdet
R - extrem seltene Arten und Arten mit geographischen Restriktionen
V - Arten der Vorwarnliste
G - Gefährdung anzunehmen, aber Status unbekannt
D - Daten defizitär


Top 30 der geschützten Pflanzen der letzten 14 Tage:

Ruhr-Flohkraut

Ruhr-Flohkraut
In der Schweiz und Süddeutschland ist die Art nicht selten, sie fehlt aber in Nordost-Deutschland.

Purpur-Reitgras

Purpur-Reitgras

Walliser Schaf-Schwingel

Walliser Schaf-Schwingel

Feinblättrige Wiesen-Schafgarbe

Feinblättrige Wiesen-Schafgarbe

Wohlriechendes Geißblatt

Wohlriechendes Geißblatt
Verbreitet ist das Gartengeißblatt heute in fast ganz Europa, im Kaukasus und in Kleinasien sowie in den südamerikanischen Anden. Das Wohlriechende Geißblatt ist eine beliebte Zierpflanze in Parks und Gärten. Man findet es aber auch verwildert in lichten Wäldern, Hecken oder auf Heideböden, wo es kalkhaltige Böden bevorzugt.

Mont-Cenis-Rispengras

Mont-Cenis-Rispengras

Quendelblättrige Weide

Quendelblättrige Weide

Gewöhnliche Mehlbeere

Gewöhnliche Mehlbeere
Die Echte Mehlbeere ist in West-, Mittel- und Südeuropa verbreitet. In Nordeuropa und in Teilen Südosteuropas fehlt sie dagegen. Die Gewöhnliche Mehlbeere kommt zerstreut in sonnigen Eichen- und Buchenwäldern, im Trockengebüsch, auf Steinriegeln und an Felsen, auch im subalpinen Hochstaudengebüsch vor. Sie gedeiht am besten auf trockenen, kalkreichen Böden an sommerwarmen Stellen. In den Allgäuer Alpen steigt sie in Bayern bei Falken am Älpelekopf bis zu einer Höhenlage von 1600 Metern... mehr

Berg-Esparsette

Berg-Esparsette

Aufsteigender Fuchsschwanz

Aufsteigender Fuchsschwanz
Der Aufsteigende Fuchsschwanz besitzt eine kosmopolitische Verbreitung über die tropischen und gemäßigten Zonen der Welt. Das Ursprungsgebiet der Art wird im Mittelmeerraum vermutet. Als Nutzpflanze wird er hauptsächlich in Ost- und Zentralafrika angebaut, der Ursprung der Domestikation wird in Indien vermutet. Die Samen werden wie die einiger anderer Arten der Gattung Amarant wie Getreide verwendet. Die Blätter dienen frisch oder getrocknet als Gemüse.

Schmalblättrige Wiesen-Flockenblume

Schmalblättrige Wiesen-Flockenblume

Scheuchzers Wollgras

Scheuchzers Wollgras

Kriechende Nelkenwurz

Kriechende Nelkenwurz
In Österreich in der alpinen Höhenstufe (etwa 2000 bis 3.800 m) zerstreut in den Bundesländern Steiermark, Kärnten, Salzburg, Tirol und Vorarlberg.

Hufeisenklee

Hufeisenklee
Diese Art ist in Süd- und Mitteleuropa einschließlich der Alpen verbreitet. In Österreich ist der Hufeisenklee in allen Bundesländern außer Burgenland und Wien häufig. Im nördlichen Alpenvorland ist sein Bestand gefährdet. In den Allgäuer Alpen steigt er nahe der Hermann-von-Barth-Hütte in Tirol bis zur 2030 m Meereshöhe auf[2]. Nach Heinz Ellenberg ist er eine Halblichtpflanze, ein Mäßigwärmezeiger, ozeanisch verbreitet, ein Trockniszeiger, ein Schwachsäure- bis Schwachbasezeiger... mehr

Blaugrünes Schillergras

Blaugrünes Schillergras

Weidenblättriges Laichkraut



Gewöhnliches Pfeilkraut

Gewöhnliches Pfeilkraut
Das Gewöhnliche Pfeilkraut ist im westlichen Eurasien von Europa bis zum Kaukasusraum verbreitet.[2] Das Vorkommen ist auf das Tiefland und Höhenlagen von bis zu 700 Metern beschränkt.

Berg-Ulme

Berg-Ulme
Die Bergulme ist fast über ganz Europa verbreitet, von Mittelspanien, Italien und Südosteuropa, bis Südskandinavien, von den Britischen Inseln bis zum Ural. Sie ist vom Tiefland bis in eine Höhe von 1300 m NN anzutreffen. Man findet die Berg-Ulme zerstreut in Schluchtwäldern und schattigen Hangwäldern. Sie bevorzugt sickerfeuchte, nährstoff- und basenreiche, auch bewegte Lehm- und Tonböden. Auch als Alleebaum wird sie gepflanzt. Nach Ellenberg ist sie ein Mäßigwärmezeiger, ein Schwachsäure-... mehr

Syrische Seidenpflanze

Syrische Seidenpflanze

Hanf

Hanf
Hanf gilt als eine der ältesten Nutzpflanzen und Heilpflanzen der Welt, seine Geschichte reicht bis zu 8000 Jahre zurück. Die Hanffaser wird verwendet zur Herstellung von Seilen, Textilien und Spezialpapier, aber auch zahlreichen anderen Produkten wie Dämmstoffe oder Naturfaser-Verbundwerkstoffe.

Nickende Distel

Nickende Distel
Die Nickende Distel ist besonders im Mittelmeerraum weit verbreitet [2].

Kärntner Felsenblümchen

Kärntner Felsenblümchen

Rundblättriger Sonnentau

Rundblättriger Sonnentau
Der Rundblättrige Sonnentau kommt fast überall auf der nördlichen Halbkugel vor, von Europa über Asien bis Nordamerika, selbst in Alaska und Grönland ist die Pflanze beheimatet.

Böhmischer Storchschnabel

Böhmischer Storchschnabel

Pfefferkraut

Pfefferkraut
Im Binnenland ist es in Europa nicht so häufig. Das ursprüngliche Verbreitungsgebiet umfasste die gemäßigten und meridionalen Zonen Eurasiens (Europa bis Zentralasien). Gegen 1900 wurde es, vermutlich mit Zuckerrübensamen, nach Nordamerika verschleppt.

Langblättriges Hasenohr

Langblättriges Hasenohr
Das Langblättrige Hasenohr wächst in Europa und Asien. Es ist zum Teil in besonderen Unterarten vertreten. In Mitteleuropa kommt nur die Bupleurum longifolium subsp. falcatum vor. So dringt es von Südengland bis nach Südeuropa und die Karpaten vor. In Österreich und der Schweiz kommt es zerstreut bis selten vor und ist gebietsweise gefährdet. Bupleurum longifolium kommt in Deutschland in der Mitte und im Süden zerstreut bis selten vor. Sehr selten ist es auch in den Allgäuer- und Berchtesgadener... mehr

Aromatischer Kälberkropf

Aromatischer Kälberkropf
Der Gewürz-Kälberkropf ist in Mitteleuropa, im nördlichen Italien, auf der Balkanhalbinsel und im östlichen Europa verbreitet. In Österreich kommt der Gewürz-Kälberkropf in den Bundesländern Burgenland, Niederösterreich, Wien und Oberösterreich zerstreut bis selten vor; in der Steiermark und Salzburg nur unbeständig[1].

Filzige Zwergmispel

Filzige Zwergmispel
Das Hauptverbreitungsgebiet der Filz-Steinmispel liegt im östlichen Mittelmeergebiet, in den Ostalpen und in Südosteuropa. Die Filz-Steinmispel kommt im nördlichen Spanien in den Pyrenäen, in Frankreich und Italien in den Alpen, im Jura, in Süddeutschland, in Südosteuropa bis Griechenland und in den Karpaten vor. Selten und meist nur in kleineren Beständen kommt sie in Mitteleuropa im südwestlichen Schwäbischen Jura, am Hochrhein, im Kaiserstuhl, in den Vogesen, im Alpenvorland, im Schweizer... mehr

Purpur-Leinkraut

Purpur-Leinkraut

Halbstrauch-Ehrenpreis

Halbstrauch-Ehrenpreis